Der Kunde ist König? Oder doch eher Don Quichotte, der hilflose Konsument? – Mitnichten! Eine Lanze brechen für den Verbraucherschutz!

In letzter Zeit habe ich mich mit der Deutschen Bahn, der Hamburger Sparkasse, DHL und einem Inkassounternehmen herum geärgert… weil sich das häuft, was ich als Übergriffe und Dreistigkeiten von Unternehmen gegenüber mir als „Verbraucher“  wahrnehme:
Es werden übliche Bearbeitungszeiten zur Erledigung ganz normaler Vorgänge ausgedehnt und ausgedehnt und auf Nachfrage hin absurde Antworten gegeben (z.B. „Umzugsservice eines Girokontos dauert auch mal 4 Wochen“)
…es gibt Stellen, die versuchen, Gebühren abzubuchen, wo du dich fragst, wie sie denn darauf kommen und die verdächtig nach „einfach-mal-ausprobieren“ riechen…
…Nachfragen (wegen mangelnder Dienstleistung) werden so beantwortet,  dass aufgrund unlogischer und sinnfreier Antworten die Frage auftaucht, ob sie deine Nachfrage überhaupt aufmerksam gelesen haben…
…und Auslegungen von Sachverhalten sowie des berüchtigten Kleingedruckten, die, ich sag’s mal vorsichtig, keck wirken. Weiterlesen

Advertisements