Reblogged: ¨Bald ist Weihnachten¨ aus dem Newsletter von Nadja Petranovskaja

Nadja Petranovskaja hat mich in ihrem Newsletter gestern dran erinnert, mal kurz innezuhalten und zu schauen, was denn alles in der ersten Jahreshälfte so passiert ist.

Und da ich dazu neige – (wer noch? Bitte mal Hand hoch… ach, so viele? Da schau her ;-)  – positive Erfahrungen nicht eben beständig zu erinnern, ist es gut, wenn ich dies tue. Und siehe da: trotz mancher Probleme finde ich, dass es ein gutes erstes halbes Jahr war. Fein! :-)

Ich finde derartige Rückblicke hilfreich, sei es zum Zwecke einer guten Arbeitsorganisation und Arbeitszufriedenheit als Wochenrückblick oder halbjährlich, jährlich, um zu betrachten, was war, was nicht geklappt hat und was gelungen ist. Mir nutzt es auch, um etwas souveräner auf die Geschehnisse in meinem Leben blicken zu können. Und ich kann dies und das (Groll, aber auch Schönes und Erfolge) dann auch besser loslassen.

Deshalb hier heute mit ihrer Zustimmung ein Ausschnitt aus dem aktuellen Newsletter von Nadja Petranovskaja (Danke dir, Nadja! :-) reblogged:

Bald ist Weihnachten.

Damit möchte ich jetzt schon in dein Bewusstsein reinfallen, denn ich werde Recht haben. Gleich kommt die Urlaubsphase, danach werden wir – jeder auf seine Art und Weise – all das aufholen versuchen, was aus verschiedensten Gründen im ersten Halbjahr nicht geklappt hat und dann geht es plötzlich nur noch darum, Geschenke zu kaufen.

Ich lade dich daher gern ein, über die ersten 6 Monate dieses Jahres zu reflektieren.

Was hast du am Jahresbeginn geplant?

Was davon läuft gut und klappt?

Was hast du bereits gelernt und erreicht?

Welche Überraschungen waren angenehm?

Nimm das halb volle Glas, bitte.

904f287a-8c92-4b50-9dc9-a0116218445f

Zum Foto hier habe ich eine Geschichte für dich.

Auf meinem Fensterbrett steht ein Topf mit Kräutern, und zufällig habe ich einen Zweig zu viel von der Kraut der Unsterblichkeit gepflückt. Na und, dachte ich, ich stelle diesen Zweig ins Wasser und er ist morgen dran.

An dem Zweig waren drei Blätter.

Ich habe den Zweig vergessen.

Eine Woche später sieht der Zweig wie auf dem Bild oben. Als wäre nichts gewesen, ist er einfach weiter gewachsen. Unsterblich eben.

Was glaubst du, welche Eigenschaften – und falls Pflanzen denken könnten: welche Denkmuster – hat diese Pflanze, so dass es ihr möglich ist, einfach weiter zu wachsen?

Welche dieser Eigenschaften und Denkmuster hast du auch?

Schreib es gern auf.

Und falls dich mal zufällig jemand „rupft“ und in eine Vase steckt, wachse einfach weiter ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s