Loslassen

Ich bin durch Thomas Michls Reblog auf diesen Artikel aufmerksam geworden und hab ihn gern gelesen. Ja, das Loslassen kann mensch gar nicht genug üben. Erstens, um das oft durch äußere Umstände notwendig gewordene Loslassen hinzubekommen und die gebundene Kraft wieder verfügbar zu machen und zweitens, weil für jede*n von uns in ein paar Jahrzehnten das ganz große Loslassen kommt… ich schätze, dann wird es hilfreich sein, ganz gut loslassen zu können.
Auf der anderen Seite braucht es auch das Zupacken, das Wollen, das Nichthinnehmen von miesen Umständen. Ich denke, dass auch das eine ganz wichtige Qualität ist.
Letzten Endes geht es wie so oft auch um Balance…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s