Zur Wahl… Persönlichkeitsentwicklung – Einladung zur Diskussion

Vor einigen Tagen flatterte mir mal wieder eine Wahlbenachrichtigung ins Haus: Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein. Eine gute Gelegenheit, die Vertreter der Parteien, die nicht nur in der Kommune Schenefeld kandidieren, sondern sich auch auf Bundes- und Landesebene in den Parlamenten mit Themenkreisen wie Bildung und gesellschaftlicher Entwicklung befassen, zu einer Stellungnahme zum Thema meines Blogs „Persönlichkeitsentwicklung für Alle – unabhängig von Einkommen, Bildungsstand, Herkunft und sozialem Status“ einzuladen.

Das Thema meines Blogs ist für mich nicht nur der Wunsch nach einem „open source“- gestützten Umgang mit Wissen oder eine Anregung für Interessierte, sondern auch eine politische Aufforderung, dass sich weite Teile der Gesellschaft damit mehr auseinander setzen mögen, als ich es bisher wahrnehme.

Ein paar Schlaglichter, warum ich das so betone:

– vielerorts ist seit Jahren zu lesen (und zu erleben!), dass Kommunikationsdefizite in der bundesdeutschen Gesellschaft anzutreffen sind. Insofern erstaunlich, da es einen erheblichen Fundus international erprobter hilfreicher, sinnvoller und EINFACHER Werkzeuge gibt, um eine verständige Kommunikation zu fördern: GfK (gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg), 4-Ohren/4-Schnäbel-Modell (Schulz v. Thun), Way of Council (aus dem Herzen (mit-) teilen), achtsames Zuhören… um nur einige zu nennen.
In weiten Teilen der Bevölkerung sind diese Techniken (die von jedem / jeder schnell erlernbar sind, auch in sehr jungem Lebensalter) nahezu unbekannt und die Bemühungen und Interessen, dieses Wissen zu verbreiten und zum alltäglichen Einsatz zu bringen, sind… nun ja, ich sag mal betont unterspannt: zäh.

– Bildung gilt hierzulande als Grundrecht – immerhin, besser als gar nichts.
Fachkompetenz gilt als erwünscht bzw. wird erwartet. Soziale Kompetenz und emotionale Intelligenz haben es hingegen noch längst nicht auf die vorderen Plätze der Hitlisten erwünschter Fähigkeiten im gesellschaftlichen Miteinander (vielleicht, weil es zu oft um ein Gegeneinander, ein Konkurrieren, geht…) geschafft, aber derartige „soft skills“ sind hier und da schon mal als sinnvoll und vielleicht sogar wirtschaftlich interessant erkannt worden – Wow…
Sie besitzen aber auch sowohl einen Selbstzweck als auch einen nachhaltigen Gemeinschaftszweck und sind weitaus mehr als nur Bestandteile der Strategien zur Wachstumsmaximierung. Und sie sind auch viel zu wertvoll, um nur diesem letztgenannten Kontext untergeordnet zu werden.

– die Suche nach Bereichen, in denen Wachstum, dazu noch umfangreiches Wachstum, möglich und leicht erzielbar ist, spielt in der öffentlichen Diskussion eine wichtige Rolle.
Bitte sehr: im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Selbstentwicklung, Kommunikationsentwicklung gibt’s viel zu beackern.

Wie gesagt: es sind nur Schlaglichter. Ich freue mich darauf, dass sie als Ansatzpunkte für einen lebhaften Austausch dienen können. Und lade neben Ihnen und Euch diese Damen und Herren zur Diskussion ein:

Hiltraud Ritter (CDU)
Tobias Löffler (CDU)
Helmut Jahnke (SPD)
Nils Wieruch (SPD)
Birgit Andersek (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)
Michael Behrens (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)
Rainer Urban (FDP)
Hartwig Buchsteiner (FDP)
Florian Wilhelms (Die LINKE)
Tatjana Mertens (Die LINKE)
Oliver Beyer (Piratenpartei)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s